Sie sind hier: Startseite » Elektrouhren » Signaluhren

Signaluhren in Firmen und Gebäuden

Definition

Signaleinrichtung

Mit Hilfe der Signaleinrichtungen an den Hauptuhren, werden die Signalzeiten gesteuert.

Eine Signaluhr ist eine spezielle Schaltuhr, die zu festgelegten Zeitpunkten für eine bestimmte, kurze Dauer einen elektrischen Kontakt herstellt. Beispiel: täglich um 12 Uhr wird für drei Sekunden ein Pausensignal ausgelöst, wie etwa der Gong in einer Schule oder das Signal zum Schichtwechsel in einem Produktionsbetrieb.

Bei Signaluhren handelt es sich also um eine seperate Uhrengruppe. Hauptuhren, welche die Eigenschaft als Signaluhr erfüllen, verfügen über eine Signaleinrichtung, welche in der Lage ist, Klingeln oder andere elektrische Geräte, zu steuern.

Jeder Hersteller hat seine spezifische Art der Signaleinrichtung entwickelt. Bei den meisten erfolgt die Ausgabe des Impulses über einen Schalter der mechanisch gesteuert wird. Mithilfe von Stiften in verschiedener Bauform können die Signalzeiten gesteuert werden. (siehe Abbildungen)

Achtung! Nicht alle Signaluhren sind in der Lage Nebenuhrenimpulse auszugeben. Zahlreiche Hersteller haben Hauptuhren entwickelt, die nur Signale für Hupen, ect. ausgeben.

Signalwerk der Elfema Baureihe

Signaleinrichtung

Diese Abbildung zeigt die Signaleinrichtung einer Elfema, RFT oder Gerätewerke Hauptuhr im überblick. Es ist möglich 3 verschiedene Signalarten mit dieser Signaleinrichtung zu realisieren. Quelle: Unterlagen Privat

Signalwerk Pragotron

Signaleinrichtung

Signalwerk der Firma PRAGOTRON: Das große Rad dient zum einschrauben der Signalstifte im 5 Minutentakt. Die kleine Scheibe gibt den Wochentag an.

Signaleinrichtung Bürk

Signaleinrichtung

Signalerzeugung durch Lochband (elektromechanisch)

Ihre Meinung ist gefragt!

0 Kommentare