Standard Nebenuhren

Was sind Nebenuhren?

Nebenuhren sind keine Uhren im herkömmlichen Sinne. Eine Unruh oder eine Feder sucht man vergebens. Wie schon bei den Mutteruhren beschrieben, besteht der Sinn dieser Uhren darin, in allen Abteilungen der Fabrik, Schule oder Büro, die gleiche Zeit anzuzeigen. Deshalb funktioniert eine Nebenuhr wie eine Art Zählwerk. Die Mutteruhr gibt über die Nebenuhrleitung in minütlichen oder halb minütlichen Abständen einen Gleichstromimpuls wechselnder Polarität (bei engl. Nebenuhren bleibt die Polarität gleich). Wenn also das Nebenuhrwerk einen Impuls erhält, springt der Minutenzeiger eine Minute weiter. Mit dem nächsten Impuls springt sie wieder weiter. Nach 60 Impulsen steht die Uhr eine Stunden weiter. Realisiert werden diese Sprünge durch ein Magnetsystem, welches durch die Impulse reagiert und die Uhren weiterstellt. Für den Betrieb waren früher 60V Impulse der Standard. Heute werden die meisten Nebenuhren mit 12V oder 24V angetrieben.

RFT Nebenuhr

RFT Nebenuhr

300 mm (d) Nebenuhr 6 - 60 Volt

RFT Klappankerwerke

Uhrwerk

in der Ausführung als Klappankerwerk der Firma RFT

RFT Nebenuhrwerk

Zeichnung

eines Schwingankerwerkes, wie es in der Signalnebenuhr zum Einsatz kommt

Ihre Meinung ist gefragt!

3 Kommentare

29.11.2015 17:54 Webmaster Web
Vielen Dank für den Hinweis. Der Fehler wurde behoben. Axel Höfer

15.08.2014 15:26 soty
und groß!

24.01.2012 02:37 Xavax
Übrigens: standard schreibt man mit D. Viele Grüße xavax