"springende" Sekunde

Information

In den letzten Jahren hat man Nebenuhren mit Sekundenzeiger entwickelt. Dieser wird auf die gleiche Weise angetrieben wie der Minutenzeiger. Die Besonderheit liegt darin, dass die Mutteruhr neben den Minutenimpulsen auch Sekundenimpulse ausgeben muss, um diesen Zeiger zu betreiben.

Ihre Meinung ist gefragt!

2 Kommentare

22.02.2015 11:39 MENNO HÜBNER
was ist das für eine Uhr DUGENA 750GOLD HANDAUFZUG ABER DER SEKUNDEN ZEIGER LÄUFT WIE EINE QUARTZ UHR

13.08.2014 11:18 Walter Fackler
Es gibt auch Uhrwerke mit springender Sekunde die keinen Minutenimpuls benötigen. Der Antrieb erfolgt ausschließlich über den Sekundenimpuls und ein entsprechendes Räderwerk für Minuten- und Stundenzeiger. Die Besonderheit der Minuten oder Sekundenimpulse ist, dass sie mit wechselnder Polarität übertragen werden. Typisch werden 12V oder 24V Impulse mit 100 bis 250 mS Pulsdauer verwendet. Für weit entfernte Nebenuhren wurde auch höhere Spannungen verwendet um den Stromimpuls zu treiben. Neben der Verwendung in Großuhren gab es von TN auch Schalttafeluhren 14,5 x 14,4cm mit springender Sekunde.