RFT Hauptuhr

Artikel im Überblick

Elektrische Hauptuhr Marke Elfema

RFT

Logo der Firma RFT, Quelle: Privat

Im folgenden finden Sie Informationen über die Elektrische Mutteruhr/Mutteruhrenfamilie des Herstellers RFT.
Diese Uhren waren im Ostdeutschen Raum, in der ehemaligen DDR, verbreitet. Aufgrund der Entwicklung der Firma RFT ist die Uhr mit verschiedenen Herstellerangaben zu finden. Von folgenden Herstellern wurde die Uhr produziert:

RFT Urkunde

Kopie einer originalen RFT Garantie Urkunde 1977

  • Messe RFT
  • Gerätewerke Leipzig
  • Elfema (Elektrofeinmechanik Mittweida)

Produktionsvarianten:

Typ and. Bez. Ausstattung
Hpt-U 11 Hpt U 1-49 3/4 Sekundenhauptuhr mit/ohne Signaleinrichtung
Hpt-U 12 keine 3/4 Sekundenhauptuhr mit/ohne Signaleinrichtung; mit Funkenentstörung
Hpt-U 21 Hpt U 52 Sekundenpendeluhr mit Sekundenimpulsverstärker; mit/ohne Signaleinrichtung
Hpt-U 22 keine Sekundenpendeluhr mit Sekundenimpulsverstärker; mit/ohne Signaleinrichtung; mit Funkenentstörung

Die 3/4 Sekunden Hauptuhr

3/4 Sekundenpendeluhr

mit Signaleinrichtung, Pendel und Gewicht, Quelle: Unterlagen Privat

  • Das Pendel der Hauptuhr ist Temperaturkompensiert
  • Die Schwingungszahl des Pendels beträg 40 volle Schwingungen pro Minute
  • Betriebsspannung je nach Ausführung: 6, 12, 24, 48, 60 Volt
  • Anschluss von Nebenuhren: 40 Stück bei 24 Volt Spannung, 50 Stück bei 6 Volt, 55 Stück bei 12 Volt, 35 Stück bei 48 Volt, 30 Stück bei 60 Volt
  • Gangreserve bei Stromausfall: 12 Stunden (nach wiederanliegen der Spannung werden pro Minute 40 Minuten aufgeholt)
  • Alternative: Anschluss an eine Batterie
  • Stromaufnahme: rund 220 mA
  • Zifferblattdurchmesser: rund 220 mm
  • Varianten: mit Sekunden- oder halbsekundenimpulsabgabe

Die Sekunden Hauptuhr

Sekundenpendeluhr

mit Signaleinrichtung, Variante auf Holzkasten (Standuhr), Quelle: Unterlagen Privat

  • Das Pendel der Hauptuhr ist Temperaturkompensiert
  • Die Schwingungszahl des Pendels beträg 30 volle Schwingungen pro Minute
  • Betriebsspannung je nach Ausführung: 6, 12, 24, 48, 60 Volt
  • Anschluss von Nebenuhren: 40 Stück bei 24 Volt Spannung, 50 Stück bei 6 Volt, 55 Stück bei 12 Volt, 35 Stück bei 48 Volt, 30 Stück bei 60 Volt
  • Gangreserve bei Stromausfall: 12 Stunden (nach wiederanliegen der Spannung werden pro Minute 40 Minuten aufgeholt)
  • Alternative: Anschluss an eine Batterie
  • Stromaufnahme: rund 220 mA
  • Zifferblattdurchmesser: rund 250 mm
  • Varianten: zur Wandaufhängung oder als Standuhr, mit Sekunden- oder halbsekundenimpulsabgabe, gleich- oder wechselgerichtete Sekundenimpulse
  • zulässige Belastung durch die Nebenuhrenlinie: max: 500 mA
  • Impulsdauer für die Nebenuhren: 2 s
  • Stromaufnahme währen der Impulsausgabe ohne Nebenuhren: 12 V (380 mA); 24 V (270 mA); 60 V (190 mA)

Details zur Sekunden Hauptuhr

Die Hauptuhr mit Sekundenpendel genügt an Genauigkeit und Regelfähigkeit den höchsten Ansprüchen. Die Genauigkeit beträgt, sofern bei der Wahl des Aufstellungsortes die nötige Rücksicht auf Erschütterungsfreiheit, Temperaturschwankungen usw. genommen wird, 1 - 0,8 Sekunden je Tag bei Verwendung von Spezialpendel (Strasser & Rohde) sogar 0,8 - 0,5 Sekunden.
Der Selbsttätige Aufzug, der das Antriebsgewicht jede Minute so weit anhebt, wie es in der vorhergegangenen gesunken ist, gewährleistet stets volle Gangreserve von 12 Stunden, wenn die Betriebsspannung einmal längere Zeit ausgefallen ist. Die Hauptuhr geht nach einem Stromausfall genau weiter.

Die Hauptuhr Typ HU 22 wird in einem mit Eiche furnierten Holzgehäuse für Fortschaltung je Minute (60) mit und ohne Signaleinrichtung (S) und mit oder ohne Sekundenimpulsverstärker (Js) geliefert.

Technische Daten:

Nennspannung: 12 V - 24 V - 60 V -

Das Signalwerk

Die Hauptuhren wurden wahlweise mit oder ohne Signaleinrichtung produziert und geliefert. (Siehe Tabelle) Mittels der Signalanlage können automatisch Signale im Abstand von 5 Minuten ausgegeben werden.
Ebenfalls automatisch erfolgt die Signalabgabe mit abweichender Schaltung zum Beispiel am Samstag. Eine Abschaltung der Signale am Sonntag und in der Nacht ist ebenfalls möglich.

Das Signalwerk (Zeichnung)

Signaleinrichtung

Diese Abbildung zeigt die Signaleinrichtung einer Elfema, RFT oder Gerätewerke Hauptuhr im überblick. Es ist möglich 3 verschiedene Signalarten mit dieser Signaleinrichtung zu realisieren. Quelle: Unterlagen Privat

Das Signalwerk

Signaleinrichtung gereinigt

Quelle: http://www.ebay.de

Aufbau des Uhrwerkes der Hpt-U 11/12

Uhrwerk

Schematischer Aufbau des Uhrwerkes der Mutteruhr mit Hinweis auf die Ölstellen. Quelle: Unterlagen Privat

Der Polwendekontakt

Aufzugssteuerung

und Polwendekontakt einer Hpt-U 11/12, im Hintergrund ist der Aufzugsmagnet zu sehen. Mit Hilfe des braunen Hebels können die Nebenuhren von Hand weitergestellt werden. Quelle: http://www.ebay.de

Anschluss von Nebenuhren

Die Kontaktbelastung des Polwenders, welcher die Nebenuhren fortschaltet, beträgt ca. 500 mA und darf auf keinen Fall überschritten werden. Dies erlaubt den Anschluss von 50 Nebenuhren bei 24 Volt Betriebsspannung.
Sollen mehr als 50 Nebenuhren an die Anlage angeschlossen werden, so können durch einen zusätzlichen Minuten-Impulsverstärker, welcher seine Impulse von der Hauptuhr erhält, nochmals 50 Nebenuhren betrieben werden. Minuten-Impulsverstärker können in unmittelbare Nähe der Hauptuhr oder auch an einem entfernten Ende der Uhrenanlage angeschlossen werden.
Die einzelnen Linien sind für sich abgesichert und können einzeln oder zentral von der Hauptuhr nachgestellt werden.

Regulierung von Gangabweichungen

Kordelschraube

Dient zur Feinregulierung der Hauptuhr. Die befindet sich am Ende des Pendels.

Die Feinregulierung der Uhr kann erst am Aufstellungsort vorgenommen werden. Hierzu dient die Kordelschraube am unteren Ende des Pendels. Die Drehung von recht nach links bewirkt eine Verlängerung des Pendels und damit ein langsamergehen der Uhr, Drehung von links nach rechts verkürzt das Pendel und bewirkt einen schnelleren Gang. Ein Teilstrich der Regulierungsschraube bedingt eine Gangänderung von einer Sekunde innerhalb von 24 Stunden. Eine volle Umdrehung entspricht bei einer Hauptuhr mit 3/4 Sekundenpendel einer Gangänderung von einer Minute am Tag. Bei einer Hauptuhr mit Sekundenpendel wird durch einen Teilstrich eine Gangänderung von einer halben Sekunde und durch eine volle Umdrehung der Reguliermutter 30 Sekunden pro Tag erreicht. Bei jedem Verstellen der Reguliermutter muß das Pendel festgehalten werden, damit die Pendelfeder nicht beschädigt wird. Ist der Zeigerstand der Hauptuhr zu berichtigen, so ist folgendermaßen zu verfahren: Beim Vorgehen der Hauptuhr werder Standänderungen durch Anhalten des Pendels herbeigeführt, auf keinen Fall durch Rückwärtsdrehen der Zeiger. Zweckmäßig wir die Uhr in der 10. Sekunde angehalten, nicht in der 60. Sekunde, damit die Kontaktgabe für die Nebenuhren nicht gestört wird. Geht die Hauptuhr nach, so wird zunächst der Minutenzeiger um eine gerade Anzahl Minuten vorgestellt und das Pendel angehalten. Die Nebenuhren werden mit Hilfe des Nachstellschalters genau auf die Zeit der Hauptuhr eingestellt und die Hauptuhr wird beim Erreichen der richtien Zeit wieder angestoßen.

Ausfall der Nebenuhren

Die in der Hauptuhr eingebauten Abschmelzsicherung schützt die Anlage vor Beschädigungen durch zu starke Ströme. Bei Überschreitung der auf der Sicherung angegebenen Stromstärke schmilzt der im Glasrohr befindliche Draht. Die abgeschmolzenen Drahtenden sind durch das Glasrohr zu erkennen. Wenn also alle Nebenuhren einer Anlage nicht weitergeschaltet werden, obwohl die Hauptuhr weitergeht und aufzieht, muß zunächst die Sicherung geprüft werden. Ist diese durchgebrannt, so ist die Anlage auf etwaigen Kurzschluß zu untersuchen.
Erst wenn der Fehler festgestellt und beseitigt wurde, wird eine neue Sicherung eingesetzt. Wenn der Fehler nicht abgestellt ist, brennt diese sofort wieder durch.

Die Werte der Sicherung entnehmen Sie der Beschriftung in der Hauptuhr oder der technischen Zeichnung.

Ihre Meinung ist gefragt!

14 Kommentare

03.11.2016 13:33 Dominik
Hallo zusammen, ich bin im Besitz einer RFT HU 22. Leider fehlt der Minutenzeiger, bzw ist der, der dabei ist anscheinend kaputt (die beiden Mitnehmer auf der Rückseite sind vermutlich abgebrochen). Kann man für diese Uhr noch irgendwo einen Ersatzzeiger kaufen? vielen Dank für eine kurze Info und Gruß Dominik

Hallo Dominik, Sie können sich gerne mit dem Uhrenmuseum in Chemnitz http://www.uhrenmuseum-chemnitz.de in Verbindung setzen. Dort können Sie sicherlich einen Zeiger bekommen. Herr Röder kann ggf. auch einen anfertigen.

28.06.2015 11:37 Klaus Burosch
Wer repariert mir eine Siemens Wanduhr HU10/12. Seilzug fehlt.

06.06.2015 16:37 Stefan2
Ist es Zufall, dass die RFT Uhr sehr ähnlich der Bäuerle (Hirsch) Uhr von Siemens ist? Bei TN und Electrocas (Pragotron) ist das ja durch die gemeisame Firmenbasis klar.?

26.05.2015 16:53 Heise, Markus
Hey könntest Du bitte mal ein Foto einstellen mit der Markierung wo genau (auf dem Gehäuse ) der + und - Draht angeschlossen wird vom Netzgerät? Vielen Dank mfg Markus

22.10.2014 07:48 Volker Dornblut
Erstmal ein Dankeschön an die Betreiber dieser Seite, Klasse! Zur Sache: Wir haben eine HU 22/60 24V. Leider hat ein Schlaumeier die Pendelfeder entsorgt. Das ist kein Witz, so etwas gibt es wirklich! Kann uns jemand mit einer Maßzeichnung oder Bestellbezeichnung helfen, zwecks Neubeschaffung einer Feder. Danke!

23.05.2014 07:22 Jens
Erstmal ein herzliches Dankeschön für das Zusammenstellen all der Informationen auf dieser Website! -Die ich schon oft besucht habe! :o) Ich suche die Abmessungen der Elfema Anleitung zum Aufstellen und Bedienen der Hauptuhr. Das Format war mutmaßlich (nahezu) quadratisch und nicht DIN A4. Kennt jemand die Abmessungen (LängexBreit in cm/mm)? Mit freundlichem Gruß, Jens

09.05.2014 19:35 Babajee
Your article proves very very useful for oiling our Siemens & Halske Clock. Thank you very much.

13.01.2014 19:14 Sebastian Dobras
Ich möchte an dieser Stelle gern ein Danksagung zurück lassen. Für die freundliche und kompetente Unterstützung. Macht weiter so.... mfg Sebastian

14.07.2013 19:24 irwas1
bite schema HPT-U11/12

05.02.2013 12:12 Peter Sonnefeld
S&H HU 10 Hallo zusammen, wie wird bei o.g. Uhr die Pendelarbeit am laufen gehalten ? Wer kann helfen?

09.11.2012 10:47 Ulricvh Krämer
Super Seite ! Habe viele wichtige Informationen erhalten. Habe eine HU 21 bekommen. Die Urh läuft prinzipiell, wenn das Pendel (Gewicht 500 g) etwa zur Hälfte abgelaufen ist, bleibt die Uhr stehen. Deshalb meine Frage - ist das Pendel zu leicht oder muß ich nur nachölen ? Wen das Pendel mit einem zusätzlichen Gewicht belastet wird, läuft die Uhr weiter Schon im Voraus vielen Dank.

03.11.2012 12:17 Ulf.
Besitze eine HU22 mit Sekundenpendel, Bj. nach Unterlagen 1972. Die Gangreserve beträgt nicht wie oben angegeben 12 Stunden sondern laut Unterlagen =9 Stunden. Momentan ersetze ich den Pendelkontakt durch eine Gabellichtschranke, da der Aufzugmagnet nicht immer sauuber geschaltet wurde(Prellen...) und mich die dauernde mechanische Belastung des Präzisionspendels durch einen nur minütlich benötigten Kontakt störte. Der Eingriff in die Elektrik ist gering und reversibel.

18.06.2012 19:11 Stefan
Hallo zusammen, oben in der Beschreibung steht, daß die Gangreserve einer HU-12 3/4 Sekundenpendel, 12 Stunden beträgt, das ist nicht richtig, an meiner Uhr liegt nach wenig über 8,5 Stunden das Gewicht im Uhrenkasten auf und die Uhr bleibt stehen! Grüße aus den Sauerland Stefan

14.03.2012 22:57 Alain Pinchemail
Hallo, Ich habe eine hauptuhr S&H HU10 zu reparieren. Dieser Uhr arbeitet mit 24 V Gleichstrom. Mit freundlichen Grüssen Alain